Der Mensch ist sich in seiner Verschiedenheit gleich.
Sven Update 200506

Zur juristischen Gleichheit >> Art.3 Grundgesetz

Die Gleichheit der Menschen ist eine human-pazifistische Propagandalüge [ Forum ]
 
von Wotan am 9.Jul.2003 14:54  

Lange Zeit galt es als offenkundige Tatsache, dass Gott alle Menschen gleich erschaffen hätte.
Doch dann stellte Darwin mit seiner epochemachenden Evolutionstheorie alles auf den Kopf. Es gilt als erwiesen, dass sich einige Tierrassen besser entwickelt haben als andere.
Daraus folgerte so ein mancher Zeitgenosse, dass, wenn der Mensch vom Affen abstammt und somit selbst nur Teil der Natur ist, sich doch auch einige Menschenrassen besser entwickelt haben könnten als andere.
Und tatsächlich, jetzt kommt die Wahrheit ans Licht: Schwarze verfügen über erheblich weniger Intelligenz als Weiße.
Schwarze haben im Schnitt einen um 15, machmal sogar 20 Punkte niedrigeren IQ als Weiße.
Dies gilt allerdings nur für Schwarze, die nicht in einer weißen Umgebung aufwuchsen oder jahrelang dort lebten.
Doch selbst Weiße, die in einer schwarzen Umgebung aufwuchsen, haben immer noch im Schnitt einen 15 Punkte höheren IQ als Schwarze.
Es liegt also lediglich an der Rasse.
Denn die Menschheit wird in drei Rassen eingeteilt: Europiden, Negriden und Mongliden, also Weiße, Schwarze und Gelbe.
Neben dem Rad hat der Schwarze nur die Buschtrommel und ein paar Kleinigkeiten hervorgebracht, hingegen gibt es keinen schwarzen Darwin, Galileo oder Kopernikus.
Keinen schwarzen Shakesbeare, Goethe oder Balzac.
Keinen schwarzen Mozart, Wagner oder Beethoven.
Keine großen schwarzen Philosophen oder Erfinder, keine großen Dichter und Denker.

Der 1997 im Alter von 81 Jahren verstorbenen Hans Jürgen Eysenck hat in seinem Buch "Die Ungleichkeit der Menschen", Goldmann, München, 1975 auf Seite 12 nachgewiesen, dass weiße amerikanische Kinder, deren Eltern der Arbeiterklasse angehören, die in ärmlicher Umgebung hausten und in schlechte Slumschulen gingen in Intelligenztests immer noch besser abschneiden als schwarze amerikanische Kinder, deren Eltern dem Mittelstand angehörten, die eine gute Schule besuchten und in guter Umgebung aufwuchsen.
Eysenck, Die Ungleichheit der Menschen, Goldmann, München, 1975, S.12


 

Antworten
 

  • Die Gleichheit der Menschen  von Mönch am 9.Jul.2003 22:38  

    Wotan,

    es gilt nun den Stall auszumisten!

    Beginne in Deiner Höhle damit und vergiss nicht, die Fenster zu putzen.

  • Die Gleichheit der Menschen  von Sven 

    Die Menschen sind einander in ihrer Verschiedenheit gleich.  
    Guck mal Art.3 Grundgesetz
 
 

>> Gleichheit      

Dialog-Lexikon