Energieberatung
Energiepolitik << TabletPCoptimiert >> Energielexikon


Im Oktober 2012 setzte Bundesumweltminister Peter Altmaier will bis 2020 den Stromverbrauch der privaten Haushalte um 10 Prozent senken. Das solle unter anderem durch Beratungsleistungen erreicht werden. Sämtliche Haushalte sollen eine kostenlose Energieberatung beanspruchen dürfen.  

Meines Erachtens ist das ein ungeheuer großer Aufwand, schon wenn das Beratungsangebot auch nur von wenigen in Anspruch genommen würde.
1. Sinnvoll dürften peppige Energiespartipps in den Medien sein, 
2. sinnvoll wäre, wenn die Gerätehersteller zu mehr Verbrauchstransparenz und Verbrauchsreduzierung verpflichtet würden,
3. sinnvoll wäre, wenn in den Haushalten auf intelligentere Zähler umgerüstet würde, die mehr Verbrauchstransparenz durch kürzere Abrechnungszeiträume ermöglichen. Die bloß jährliche Stromabrechnung ist in Anbetracht der Rechnungshöhen im Vergleich zur Telefonrechnung unverhältnismäßig selten.
4. Sinnvoll wären Stromtachos und Netztachos, damit der Verbraucher seinen aktuellen Stromverbrauch im Haushalt und die Auslastung des Netzes kennt, um sein Verbrauchsverhalten anpassen zu können. 

Markus Rabanus  20121009

>> Energiesparen

>> Wärmedämmung

>> Energieherstellung