Leidenschaft
mag nicht loslassen.
Das unterscheidet sie von
der Liebe.
Doch ist sie ein Teil von ihr, 
weshalb sie auch zu können hat, 
was sie nicht mag, 
sonst ist sie keine Leidenschaft, 
sondern bloße SUCHT. 

Ordnet sich die Leidenschaft der Liebe nicht unter,
so wäre sie nur Besessenheit, Fanatismus, Extremismus und 
sonstige Undisziplin des Charakters und Geistes.


sven-20030524/200606/201505

 

Die Leidenschaft in der Liebe z.B. zur Religion

Leidenschaftliche Liebe zeichnet sich nicht durch Gebrüll aus, sondern ganz wichtig auch durch die Fähigkeit zum Leiden. Aber leidenschaftliche Liebe soll kein Leid zufügen.

Stattdessen ist es das Wesen fanatischer Verbrechen, die unbestreitbar "leidenschaftlich" sind, dass sie mehr Leiden anrichten, als sie durch ihre Selbstopferung selbst erleiden können.

Es ist ein Elend und Irrtum, wenn sich die Lauten einbilden, dass die Leiseren weniger lieben, weniger leidenschaftlich sind, weil insbesondere die Lauten nur die eigene Stimme hören.

sven-200606      

>> Diskussion Leidenschaft & Religion

>> Leidensbereitschaft

>> Leidenschaft und Penetranz

  Leiden   Ideale   Ethik-Forum      

   Dialog-Lexikon   Zuletzt