Zukunftsforschung  mehr im Forum

Die einen sagen: "Sorgt Euch nicht. Wir haben alles im Griff."

Andere warnen: "Es ist fünf vor Zwölf"

Viele lehnen sich zurück: "Es ist sowieso zu spät."

Zwar kann niemand die Zukunft beweisen, 
aber viele Risiken und Chancen lassen sich voraussagen, 
wenn wir nur genug denken (würden).
>> Vorhersehbarkeit

Zumindest kann man beweisen, dass es jeden Tag für Menschen "zu spät" ist, weil andere Menschen ihnen die Hilfe verweigern, zu der sie verpflichtet und fähig sind. 
sven 200405/200511  

 

Thursday, October 21, 2004  im  http://zukunftsforschung.blogspot.com/ 

Der Blick in die Vergangenheit ist schwierig, doch mehr und mehr wird erkennbar. Unglaublichkeiten, Katastrophen, Schönes.

Aber was ist Zukunftsforschung?

Lässt sie sich überhaupt erforschen? Oder kann Zukunft schon im nächsten Moment ein Ende haben? Sie kann. Alles zerfliegen. Ohne Zukunft für den Menschen, was der Zukunft des Universums keinen Abbruch tut.

Und es spielen Wahrscheinlichkeiten hinein: der Verbrauch an Ressourcen lässt sich hochrechnen und dass es uns Menschen in 50 Jahren, in 300 oder 2000 Jahren noch gibt, ist von einiger Wahrscheinlichkeit und Thema von Fatalisten, die argwöhnen können, dass der Mensch sich bis dahin schon selbst den Garaus bereiten werde. Kulturpessimismus. Auch dafür spricht einiges und also auch dagegen.

Zukunftsforschung und Menschheitsgeschichte.

Welche Wahrscheinlichkeit wäre dafür, dass der Mensch noch einmal so alt werden könnte, wie er wurde? 200.000 Jahre, 400.000 Jahre. Wir wissen weder rückwärts genug und schon ist davon so viel, dass kaum jemand zu hoffen wagt, gleiche Zeiträume für die Zukunft für wahrscheinlich zu halten, obwohl der Mensch mehr weiß und kann denn je zuvor.

Woraus ist solche Endzeitstimmung? Oder ist sie gar nicht allgemein, sondern Privileg derer, die sich ihrer Privilegien nur insoweit bewusst sind, dass jede Verallgemeinerung ihrer Standards im Weltmaßstab zugleich zur Privilegienaufhebung führen würde? Das Ende der Ölzeit? Wenn sich alle Chinesen und Inder gleiche Konsumrechte realisieren wie die Westeuropäer, Japaner und Nordamerikaner?

Die Nichtverallgemeinerbarkeit westlicher Standards, die Nichtverallgemeinerbarkeit der Wachstumssysteme und Wachstumsideologie zeigt, wie verheerend heutige Politik ist, dass sie die Menschen in Endzeitstimmung bringt, in Konkurrenz der Regionen - anstatt Zukunft zu schaffen und Gemeinsamkeit.

Was also wäre zukunftsfähige Politik?

Wir wollen beides betrachten: was die Natur an Gefahren für die Zukunft bedeutet, aber vor allem das Menschgemachte.

-sven-

ideologische Ressourcen Prognosen

>> in Religionen

>> Friedensforschung

>> Umweltlexikon

>> Wachstumsideologie

>> Vorhersehbarkeit

>> Visionen, Weltverbesserer

>> Prophezeiung   

>> Optimismus    Fatalismus 

>> Dystopie  und   Utopie

>> Weltrepublik Aller Nationen ?

>> www.Worldrevolution.net

bitte ins Forum aktuelle Verbrauchszahlen und Prognosen zu den wichtigsten Ressourcen sammeln:
Artenvielfalt, Öl, Wald, Wasser

>> mehr im Forum

 

Weltwirtschaftskrise ?

Zplan     VOLKSUNI   

  Dialog-Lexikon    Zuletzt