Autarkiegrad

Vergnüglich "Sorge" macht mir eher, dass uns immer mehr Ideen kommen, was sich alles optimieren ließe.

Abgesehen von EinFamHäusern geht es nie & nimmer um energetische Autarkie, schon erst recht nicht mit meinen Berliner Fünf- und Siebengeschossern, sondern immer um "Beiträge", deren Vernetzung & Überschussspeicherung.

Auch würde mich freuen, wenn wir von Frankreich mehr grüne Energie kaufen könnten, denn dort gibt es dafür die besseren Umweltfaktoren als hierzulande. Und es wäre gesund für die bilaterale Handelsbilanz, denn ich fürchte, dass die EU auch im Automobilbereich arg in Peking-Abhängigkeit gerät.

Es ist gewiss nicht der einzige Grund, aber auch ein Grund für solche Abhängigkeit ist die enorme Trägheit so vieler Menschen in Sachen Energiewende.

20231130 mse

------------------------

b. Rene, wäre schon schön, wenn uns die Politik "erleuchten" könnte, aber es macht viel mehr Spaß & Sinn, sich wenigstens ein Stück weit selbst zu "erleuchten".

Mit Photovoltaik geht das - zwar nicht jeden Tag, aber wenn es mal mehr Leute machen würden, dann wären wir schon weiter.

Und Klarheit muss sein >> Um Autarkie geht es nie. <<

Schon gar nicht mit Gas, Öl & Uran. Und das wird auch mit dem Strom nicht anders sein.

Also ganz gut, dass wir im europäischen Verbund arbeiten, auch mit Frankreich viel Stromhandel treiben, mal hin, mal her.
Auf Dauer wird Frankreich uns zwar weniger Wein, aber mehr Strom verkaufen, denn Frankreich hat bessere Voraussetzungen als Deutschland, was Wind-, Solar- und Meeresenergie anbelangt. Und all das ist billiger als der Atomstrom, an dem Frankreich allerdings als Atommacht noch länger festhalten wird.

Aber wir könnten eine Menge mehr tun. Und genau das mache ich. Auch heute wieder mit zwei Häusern Plan aufgelegt. Und Montag wird bestellt.

20230923 msr

>> Nullbezug

Nulleinspeisung    AkkuStation     PowerStation     Lastgang     autark