Markus Sebastian Rabanus  HumanistFeminist   Pazifist, Kosmopolit & Webmaster der  Initiative-Dialog 

"selbsternannter Experte"? - Nein, ich bin kein Experte, denn so bescheiden bin ich nicht. msr
 
Atomwaffenverbot.de
 

Atomenergiefrei.de 

www.Internet-Journal.de 

Rabanus-Verlag    Initiative-Dialog    Diskussionen

Die Welt ist mehr
als alle
Anschauungen
von ihr.

 

einfache THESEN  u.  unsere  Projekte
www.Friedensmaxime.de  Wer im Feind den Menschen ignoriert, der ist des Menschen Feind. Wer für den Frieden kämpft, nicht aber für des Feindes Frieden, der ist des Friedens Feind. - So hast Du Feinde bei den Freunden und Freunde bei den Feinden.
Diplomatie und Hetze sind Gegensätze. (2008)
Der Worte gegen den Feind sind genug, es fehlt der Worte gegen die Feindschaft. (2004)
www.Kriegserklaerung.de : Krieg ist die organisierte Herbeiführung massenhafter "Notwehr". (2001)
Ehre den Deserteuren, die sich dem organisierten Töten und Sterben aus Anstand entziehen.  
Ehre den Soldaten,
die Gutes und Schlechtes voneinander zu unterscheiden versuchen und
danach handeln, was immer man ihnen befehlen mag. 
www.Antikriegstag.de  
Wenn Dich der Feind lobt, hast Du womöglich etwas richtig gemacht. (vor 1990)
Viel Feind, viel Ehr? So macht man sich das Leben schwer. (vor 1990)
Okay, Fromme Sprüche zum Frieden kann jeder Bemühte, aber die Welt wird nicht davon friedlicher, dass die Friedlichen friedlicher werden, sondern Frieden schaffen. 
>> Das Pazifistische Manifest  (2014, 2018)
Die Wertegemeinschaft ist kein Fundament, sondern eher wie ein Schlauchboot auf hoher See. (2017)
Wahre Moral ist gutes Tun auch ohne Sold und Strafe. (2017)
Der Verstand muss schärfer sein als alle Munition. (2005) - Steht so nicht im Waffenkatalog. 
"Selektoren"? - Die Bedenkenlosen waren schon immer die Unbedenklichsten. (2015)
Weltreligionen.de  Vorschlag zum interreligiösen Frieden: Wer in das Paradies gelangt, möge derjenige zu bestimmen haben, dem das Paradies gehört. Und nicht etwa diejenigen, die dort hin möchten. Mindestens aber sollten sie Vorsicht und Zurückhaltung walten lassen, wenn sie sich nicht das Recht desjenigen anmaßen wollen, an den sie glauben.
Warum erinnern?: Es gibt keine Ehre ohne Ehrlichkeit. 
Homo sapiens - intelligent genug, um endlos weise zu sein, aber viele ekeln sich ausgerechnet davor.
Ich bin kein Experte, denn so bescheiden bin ich nicht. - Also leiste ich mir den Luxus des Irrtums.
"Experten für alles" gibt es nur auf Wahlplakaten, in Ministerposten und Aufsichtsräten.
Je tiefer der Intellekt auf Tauchstation geht, desto größer das Risiko, dass er unten bleibt.
Die ärgsten Feinde des Intellekts sind Not, Gier, Selbstmitleid und Überheblichkeit.  2018
Ich bin Freund Großer Pläne, aber kleiner Schritte, die schockloser umkehren lassen. (2014)
Visionen sind pragmatisch, denn ohne geht nur, wenn planlos genügt. (2015) 

Ob Phantast oder Realist - ohne Plan ist mehr Schicksal und Mist. Drum hat es ein UND und kein ODER zu sein.  (2017) 

Ich bin bekennender Feminist, solange die Gleichberechtigung im Argen ist. 
Und besser auch darüber hinaus, damit es nicht wieder rückwärts geht. 
  (2017)
Als Prophet bin ich nur ausnahmsweise mal unterwegs ;-) , und deshalb eher sicher, dass es anders kommt. (2017)
EinKindPolitik: Je mehr wir uns von der Natur nehmen, desto weniger müssten wir sein. (2015)
Zu leben mit allen Sinnen ist der Sinn des Lebens - mit Eigensinn und Gemeinsinn. (2009)
Menschenbild - Weil alle Menschen "anders" sind, sind sie sich auch darin "gleich".
Humanität ist wichtiger als Legalität, aber ohne Legalität ist keine Humanität.  (2002) 
Vom Vorwurf der Scheinheiligkeit sind auch die Heiligsten nicht gefeit.  (2018)
Paradies - Warum sollte Gott den Menschen ein Paradies bescheren, wenn er ihnen trotz aller Gebete auf Erden gnadenlose Naturkatastrophen, Seuchen und Verbrecher zumutet? 
Paradies auf Erden, jenseits, anderswo? - Zu religiös, um wahr zu sein.      (2018)
Weise wird, wer sich in Bescheidenheit übt, weil die Irrtümer nicht vergisst.
Rassismus:  Wem die Verpackung wichtiger ist als der Inhalt, der ist Rassist. (unzureichend)
Kulturpessimismus ist die Leidenschaft der Konservativen und die Prosa der Reaktionäre.

historischer Optimismus: Wenn wir schon nicht die einzelne Katastrophe hindern können, so müssen wir wenigstens in und aus ihnen lernen.

Betreffs Politikpessimismus: Kranke rettet man durch Totreden nicht.  
Fast alle wollen Demokratie, aber kaum jemanden interessiert das Wie. 
JEDER ist multikulturell, nur die DUMMHEIT ist es nicht.
Rat ist kein Diktat. Wird mein Rat nicht befolgt, so hat es den Vorteil, dass ich irren darf & nicht hafte. 

Der Monotheismus verstößt mir zu sehr gegen das Gewaltenteilungsprinzip. 2018

Den Revolutionären, Reaktionären, Fanatikern und Kriegstreibern sei gesagt:  Das Gute ist keine Lizenz zum Töten.
www.Dialogie.de  Wer sagt: "Mit denen kann man nicht reden", der sagt: "Mit Menschen kann man nicht reden." - Hätte er gesagt: "Ich weiß nichts zu sagen!", dann hätte er wenigstens die Wahrheit gesagt.
Frieden macht man mit dem Feind. - Nicht mit Leichen.
In jedem Krieg holt die Perversion den Menschen ein. - Und das schneller als er denken kann.
Je kleiner die Geister, desto mehr Schwärmerei für Großes und Starkes. Als wenn das Große und Starke nicht oft daraus wäre, die Kleinen zu knechten.
Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Lobbyist unter die Last seiner Überzeugung.
HASS ist unser zentrales Thema  -  Fast jeder bildet sich ein, hassen zu "dürfen": "Ich hasse Türken !", "Ich hasse Nazis !" Selbst Friedlichen kommt über die Lippen: "Ich hasse Gewalt!" 
Würde jedoch jemand sagen: "Ich hasse den Hass!", dann wäre der Widerspruch erkannt.
HASS  IST  GIFT  FÜR  DEN  VERSTAND
Man kann dem Hass mit Hass nicht begegnen, so sehr der Hass unserer Natur entspringt, aber "die Natur" taugt hierfür als Entschuldigung nicht, wie auch für Rache nicht, wie auch für Neid nicht, wie auch für anderes nicht, was in uns steckt und gezügelt werden muss. 
Loyalität - Hallo Feind! Ich müsste mein Leben für Dich geben, wenn Du es in dem Moment wert bist, auch wenn wir auf ewig Feinde blieben. Und wenn es meine Freunde wären, ich müsste sie für Dich verraten, wenn sie Dir Unrecht tun.
Bin ich noch Sozialist? Nein, sozial ist mir anstrengend genug.   ( Hundertprozentigkeit )
Häme gegen Mächtige ist nicht so schlimm wie gegen Schmächtige. 2017
Das beste Kompliment ist ein guter Widerspruch. theoretisch ;-) Theoretisch !
Solange mir alle Seiten "Einseitige Kritik" vorwerfen, kann ich allenfalls dämlich, aber nicht einseitig sein.
Neidvorwurf - Nein, meine Gesellschaftskritik kommt nicht aus dem Obdachlosenasyl, aber es wäre armselig, wenn das eine Rolle spielte.
Historischer Optimismus gehört mir zum ethischen Imperativ. 2015
Pessimisten sind oft ehemalige Optimisten, die aus Erfahrungen zu wenig lernten. 2017
Das Böse lebt zu sehr davon, dass Gutes für unmöglich gehalten wird. 2018   
Populisten haben Spaß daran, vom Volk geliebt und von Intellektuellen gehasst zu werden. 
Intellektuelle sollten Spaß daran haben, Populisten die Liebe des Volkes zu nehmen.   2017
Die Vorliebe für Sprücheklopfer sollte sich in Grenzen der Sprüche halten. 2017
Die Würde des Menschen ist nicht aus Almosen, sondern aus Gerechtigkeit. 2014
Ohne Lektorat ist alles Schreiben Logisch'-Roulette.  2017
Dass Texte streitvertane Zeit sind, stellt sich am besten so heraus, dass man vier Nächte drüber schlafen würde / dürfte. 2018
Je dümmer die Sprüche, desto weiter gehe ihnen voraus. 
Es wird viel zitiert, aber zu wenig gedacht. 2016
   twitter    portraits   Aubio  Pseudonym   flickr    plus.google   facebook

>> meine Überlegungen <<

msr       Diskussionen

  Dialog-Lexikon    Zuletzt